Homelifte

Homelifte werden auch Senkrechtlifte, Plattformlifte und Lifte für Menschen mit Einschränkungen genannt. Dies hat damit zu tun, dass ihr Einsatzbereich sehr vielseitig ist.

Angefangen bei der Nachrüstung in Ein- oder Mehrfamilienhäusern, über die Integration im Treppenauge von Mehrparteienhäusern finden diese Lifte auch im öffentlichen Sektor immer mehr Verwendung.

Im Innenbereich eines Bestandsgebäudes ist eine Nachrüstung ganz einfach realisierbar. In den meisten Fällen reicht bereits ein Deckendurchbruch und die Stromverlegung aus um einen Homelift nachzurüsten. Sollten Sie unsicher sein, bieten wir Ihnen ein unverbindliches und umfangreiches Beratungsgespräch an.

JETZT TERMIN VEREINBAREN

In manchen Fällen wird die Anbindung außen ans Haus gewünscht. Auch hier ist die Umsetzung häufig einfacher als gedacht. Bei Einhaltung von Abstandsflächen, sind die Bauämter gewillt leichter eine Baugenehmigung zu erteilen. Wichtig ist hierbei, dass der Antragsteller darauf hinweist, dass er einen Lift nach Maschinenrichtlinie nachrüsten möchte. Die Auflagen für solch einen Lift sind meist deutlich geringer als bei der Nachrüstung einer Aufzugsanlage. Auch hier stehen wir Ihnen beratend zur Seite.

NEHMEN SIE KONTAKT MIT UNS AUF

Gerade im öffentlichen Bereich ist Barrierefreiheit ein ganz großes Thema geworden. Ob Schulen oder Kindergärten, ob Rathäuser oder andere öffentliche Gebäude, die Vielseitigkeit und leichte Nachrüstung dieser Senkrechtlifte machen diese immer interessanter.

Bei einer Schachtgrube von manchmal nur 50 mm entfällt ein umständlicher Bodenaushub um einen ebenerdigen Zugang zu schaffen. Und sollten Sie im oberen Geschoss nur eine Raumhöhe von 2.500 mm zur Verfügung haben, ist dies auch ganz leicht realisierbar.

Man kann also sagen: „Ein Plattformlift ist ganz einfach ohne Grube und ohne Schachtkopf realisierbar!!“ Gerne erstellen wir Ihnen hierzu ein unverbindliches Angebot zu Ihrer konkreten Maßnahme.

KONTAKTAUFNEHMEN